Größere Sicherheit, höheres Tempo

Die Bahnübergänge an der Bahnstrecke Harsewinkel — Gütersloh — Verl mindern deren Wirkung als Barriere, doch sie bilden auch neuralgische Punkte für den Bahnbetrieb: technische Probleme, unabsichtliche oder auch mutwillige Störungen durch Personen in gesperrten Bereichen, liegen gebliebene Kraftfahrzeuge und andere Unfallgefahren können die Pünktlichkeit des ansonsten sehr zuverlässigen Verkehrsmittels Bahn beeinträchtigen.

Um die Betriebssicherheit auf einem hohen Standard zu gewährleisten und gleichzeitig das sichere und geordnete Queren zu ermöglichen, schließt der Betreiber der Bahn-Infrastruktur lediglich ein Viertel der Bahnübergänge und stattet die übrigen und damit die Mehrheit der Übergänge mit moderner Sicherungstechnik aus. Von den geschlossenen Bahnübergängen führen dann Seitenwege, die auch mit landwirtschaftlichen Maschinen befahrbar sind, parallel zum Gleis bis zum nächstgelegenen Bahnübergang. Die Abstimmung mit den Straßenbaulastträgern darüber läuft derzeit.


Diese Seite teilen:  Facebook LogoTwitter Logo